Der Geist des Tees

Shou-ChaNachdem um das Jahr 519 nach Christus der buddhistische Heilige Bodhidharma, dritter Sohn des indischen Königs Kaisawao und erster Missionar des Buddhismus in China, auf einem Schilfrohr den Fluss Jangtsekiang überquert hatte, verharrte er neun Jahre lang in Meditation vor einer Felswand, um wachend und fastend das Höchstmaß menschlicher Vollkommenheit zu erlangen.
Dabei geschah es, das er von Müdigkeit übermannt einschlief. Als er erwachte, packte ihn großer Zorn über seine menschliche Schwäche, dass er sich die Augenlider abschnitt und sie zu Boden warf. Sogleich schlugen diese Wurzeln und aus jedem wuchs ein Strauch, der grüne Blätter trieb. Neugierig kostete Bodhidharma von den Blättern, fühlte sich sofort gestärkt und von seiner Müdigkeit befreit. Staunend über die Wirkung empfahl er seinen Jüngern die Kraft der Wunderpflanze.

Auch heute begeistert Tee durch seine anregende Wirkung auf Körper und Geist. Tee ist das ideale Getränk zu jeder Jahreszeit. Im Sommer bietet sich Grüntee als genussvoller Durstlöscher an. Grüntee heiß getrunken, kühlt nach ein paar Minuten den Körper und unterstützt die Lebensgeister bei jeder Hitze. Probieren Sie es aus! Machen Sie es wie die Tuareg und trinken Sie Grüntee vor allem wenn es heiß ist.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Teehaus von mp. Speichern Sie den permalink als Bookmark.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code