Unterschied von Grün- und Schwarztee

Grüntee sortierenDer wesentlich Unterschied liegt in der Produktionsmethode. Schwarztee wird fermentiert, wodurch mit Hitze und Feuchtigkeit, ein chemische Umwandlung aus geschmacklichen Gründen erreicht wird. Allerdings verliert der ursprüngliche Grüntee, einige positive Wirkstoffe, die im unfermentierten Grüntee enthalten sind.
Kurz gesagt: Schwarzer Tee ist mehr ein Genussmittel, grüner Tee hingegen ist ein Lebensmittel.

Grüner Tee – Das gesündeste Getränk der Welt? 15 Gründe

Grüner Tee ist ein sehr gesundes Getränk und wird stark unterschätzt: Die Effekte, die in der Teepflanze Cammelia sinensis stecken, sind überwältigend und durch zahlreiche Studien belegt.

Grüner Tee kann beim Abnehmen helfen, den Stoffwechsel anregen und die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit verbessern. Des Weiteren gilt er als Jungbrunnen und es gilt als erwiesen, dass Grüntee-Trinker statistisch gesehen länger leben.

Doch sind die Effekte wirklich so vielversprechend?
Das erfahren Sie in diesem Beitrag – außerdem alles Wissenswerte rund um Grünen Tee und seine Zubereitung. Mehr dazu hier…

Weisser Tee – Der feine Milde

Weisser Tee voll im TrendWeisser Tee ist eine besondere Form von grünem Tee. Als weiß wird er bezeichnet, weil die zarte Behaarung der Blattunterseite nach der Trocknung als silbrig-weißer Flaum erscheint. Da nur die jüngsten Teeblätter diesen Flaum besitzen, muss die Pflückung besonders sorgfältig erfolgen. Pai steht in der chinesischen Bezeichnung für „weiß“, Mu Tan ist die „Pfingstrose“.

“Pai Mu Tan“, der wertvolle weiße Tee

Für den weißen Tee werden vor allem die ungeöffneten oder gerade offenen Knospen des Teestrauchs gepflückt. Denn diese jüngsten Blätter haben noch den zarten, weißen Haarflaum – das Kennzeichen eines Pai Mu Tan. Wenige Tage nach der Knospenöffnung geht der Haarflaum als Schutz vor zu starker Sonneneinstrahlung und starker Verdunstung nämlich deutlich zurück.

weiterlesen

Rooibush (Rotbusch) aus Südafrika

Rooibush ErnteRooibush, Rooibos oder Rotbuschtee, ist ein sehr empfehlenswerter, gesunder Tee aus Südafrika. Er enthält kein Koffein. Er wird von einem 1,50 Meter großen Busch (Aspalatus Linearis) durch Fermentation der nadelähnlichen Blätter gewonnen.

Der Rooibush stammt aus der Cedarberggegend in Südafrika. Die Bewohner dieser Kapprovinz hatten entdeckt, dass man aus den feinen, nadelartigen Blättern des “Aspalathus linearis” einen schmackhaften Tee brauen konnte. Sie ernteten zum ersten Mal die Pflanzen, zerhackten sie und zerquetschten sie mit einem Hammer, um den Gärungsprozess in Gang zu setzen.

Danach wurde der Tee in der Sonne getrocknet. Heute wird Rooibush noch mehr oder weniger auf die gleiche Art verarbeitet, nur sind die Methoden viel moderner und besser mechanisiert. Rooibush ist, außer dass er sehr angenehm schmeckt, ein gesundheitlich wertvoller Tee ohne Koffein, der sich zum täglichen Genuss geradezu anbietet.

weiterlesen

Eistee-Rezepte

Foto: https://de.fotolia.com

:: Eistee-Grundrezept

Kalter schwarzer Tee (am besten ein Ceylon-Broken oder Assam) 1 Liter
Saft von 3 Zitronen
Zucker oder Kandis

Zubereitung:
Schwarzen Tee etwa 3-4 Minuten ziehen lassen, frisch gepressten Zitronensaft dazugeben, nach Geschmack süßen und kalt stellen. Eiswürfeln in ein Glas geben, den kalten Tee darüber gießen und eine Scheibe Zitrone hinzufügen.

:: Eistee Klassisch

1 l Wasser
Schwarztee (Ceylon-Broken oder Assam)
Zucker oder Zuckerlösung
Zitronensaft, Eiswürfel

Zubereitung
Teezubereiten und 5 Minuten ziehen lassen, abgießen und nach Geschmack süßen. 1 Glas 3/4 mit Eiswürfeln füllen und den heißen Tee darüber gießen. Das knackt dann sehr schön! Eventuell mit etwas Zitronensaft abschmecken.

weiterlesen

Tian Mu Quing Ding Grüntee

Tian Mu (Tianmu Lucha) BioteeTian Mu Quing Ding besitzt unter den Teekennern bereits seit vielen Jahre eine große Anhängerschaft.

Dieser wunderschöne, zarte und leichte Frühlingstee stammt aus der Zhejiang Provinz, wo die besten Voraussetzungen zur biologischen Teeproduktion gegeben sind.

Dieser Tee wird ausschließlich per Hand produziert. Nach sorgsamer Pflückung wird ihm in einem Wok durch vorsichtiges Hin- und Her Schichten die Feuchtigkeit entzogen.
Entgegen der Lung Ching Produktion wird hierbei kein Druck auf das Teeblatt ausgeübt.

Die ca. 2 cm langen Blattsprossen werden nach Möglichkeit im Mai gepflückt, da dies die beste Zeit zur Produktion von Qualitätstees ist.

Der Tee muss nach erfolgter Pflückung innerhalb von 4 Stunden verarbeitet werden, um das frische Grün des Blattes auch noch im getrockneten Zustand erhalten zu können.
Das Teeblatt erhält ein drahtiges Aussehen und durch diese sorgfältige Produktion bleiben sämtliche positiven Inhaltsstoffe dieses Grüntees erhalten.

Sein duftender blumiger Geschmack schmeichelt dem Genießer feiner Tees.