Schwarztee – Schauplatz eines Kriminalromans

Schwarztee Anni BuerklAnni Bürkls neuer, aufwendig recherchierter Kriminalroman “Schwarztee” beschäftigt sich mit der nationalsozialistischen Vergangenheit der idyllischen Region Ausseerland und mit vermeintlichen esoterischen Heilsbringern, die sich beinahe wie faschistische Führer feiern lassen. Trotz dieser brisanten Themen entpuppt sich „Schwarztee“ nicht nur als spannender und hochaktueller Gesellschaftskrimi, sondern auch als ein unterhaltsam-anregender Teekrimi, der sogar Rezepte der Autorin für stilvolle Teezeremonien beinhaltet.

Das beschauliche Altaussee im Salzkammergut. In Berenike Roithers neu eröffnetem Teesalon trifft man sich zur Lesung des skandalumwitterten Autors Sieghard Lahn. Doch ein Besucher steht zur Pause nicht mehr auf und schnell ist klar: Der Journalist Robert Rabenstein wurde ermordet.
Kein guter Auftakt für Berenikes beruflichen Neuanfang. Aber als Frau der Tat beschließt sie, selbst Licht ins Dunkel zu bringen – auch wenn sie sich dazu im fernen Wien der eigenen Vergangenheit stellen muss …

Anni Bürkl, Jahrgang 1970, lebt seit Abschluss ihres Studiums der Publizistik im Jahr 2001 als freie Journalistin und Autorin in Wien. Im Ausseerland, wo sie sich im Sommer gerne aufhält, schreibt sie am liebsten. 2003 erhielt sie den Theodor-Körner-Förderungspreis. Sie ist Mitglied bei den „Mörderischen Schwestern“ und der „IG Autorinnen Autoren“. Der Kriminalroman „Schwarztee“ ist ihre erste Veröffentlichung im Gmeiner-Verlag.

Immer wider finden sich tolle und Interessante Rezepte, verwoben mit der spannenden und abwechslungsreichen Handlung. Schwarztee, ein Salzkammergut Krimi mit der besonderen Note. Viel Spaß damit!

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Teehaus von mp. Speichern Sie den permalink als Bookmark.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code